Gegebenheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gegebenheit · Nominativ Plural: Gegebenheiten
Aussprache
WorttrennungGe-ge-ben-heit (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Gegebenheit‹ als Letztglied: ↗Marktgegebenheit
eWDG, 1967

Bedeutung

das Wirkliche, Tatsächliche, Vorhandene
Beispiel:
gesellschaftliche, soziale, ökonomische, natürliche, historische Gegebenheiten

Thesaurus

Synonymgruppe
Fakt · ↗Faktum · Gegebenheit · ↗Sachverhalt · ↗Tatsache
Unterbegriffe
  • Pareto-Optimum · Pareto-effizienter Zustand
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
Eigenschaft · ↗Faktor · Gegebenheit · ↗Rahmenbedingung · ↗Randbedingung · ↗Tatsache · ↗Umstand
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Fall · Gegebenheit · ↗Konstellation · ↗Kontext · ↗Lage · ↗Sachverhalt · ↗Situation · Stand der Dinge · ↗Status · ↗Umstand · ↗Zustand
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anlage · Gegebenheit · ↗Möglichkeit · ↗Potential · ↗Potenzial
Assoziationen
Synonymgruppe
Erscheinung · Gegebenheit · ↗Phänomen
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(harte) Realität · Gegebenheit · ↗Tatsächlichkeit · ↗Wirklichkeit  ●  (das) Hier und Jetzt  fig. · Boden der Tatsachen  Redensart · ↗Faktizität  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpassung Berücksichtigung abfinden akustisch anatomisch anpassen arrangieren baulich berücksichtigen biologisch demographisch fundamental geographisch geologisch jeweilig klimatisch landschaftlich lokal natürlich objektiv physikalisch real regional räumlich spezifisch tatsächlich topographisch verändert wirtschaftlich örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegebenheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das Gesetz wird den heutigen Gegebenheiten nicht einmal mehr ansatzweise gerecht.
Die Welt, 28.06.2004
Es war nichts als ein unter den damaligen technischen Gegebenheiten mitgeschnittenes Konzert.
Der Tagesspiegel, 25.02.2000
So versteht man allgemein unter R. in der Dichtung die Darstellung der Wirklichkeit in ihrer empirischen Gegebenheit.
Ohl, H.: Realismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10553
Vielmehr bildeten sich jeweils nach den örtlichen Gegebenheiten verschiedene Typen aus.
Gudewill, Kurt: Collegium musicum. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 18853
Natürlich muß das Proletariat von den Gegebenheiten der augenblicklichen Lage ausgehen.
Lukács, Georg: Geschichte und Klassenbewußtsein, Neuwied u. a.: Leuchterhand 1970 [1923], S. 144
Zitationshilfe
„Gegebenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegebenheit>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gegebenenfalls
gegeben
Gegacker
Gegackele
Gegackel
Gegeifer
gegen
gegen-
Gegenaktion
Gegenangebot