Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gegebenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gegebenheit · Nominativ Plural: Gegebenheiten
Aussprache 
Worttrennung Ge-ge-ben-heit
Wortbildung  mit ›Gegebenheit‹ als Letztglied: Marktgegebenheit
eWDG

Bedeutung

das Wirkliche, Tatsächliche, Vorhandene
Beispiel:
gesellschaftliche, soziale, ökonomische, natürliche, historische Gegebenheiten

Thesaurus

Synonymgruppe
Fakt · Faktum · Gegebenheit · Sachverhalt · Tatbestand · Tatsache
Assoziationen
  • (das ist) der Lauf der Welt · (das) ist einfach so · nicht zu ändern sein · so ist das Leben (eben) · so ist das nun mal · so ist es nun mal · so ist nun mal das Leben · so läuft das heute  ●  (das) ist halt so  ugs. · (das) ist leider so  ugs. · (es) ist nun mal so  ugs. · Et kütt wie et kütt.  ugs., kölsch · c'est la vie  ugs., franz. · da kann man (eh) nichts machen  ugs. · da machste nix (dran)  ugs. · es ist, wie es ist  ugs. · ist doch so!  ugs. · ist so!  ugs. · kann passieren  ugs.
  • Gegebenheiten · Sachlage  ●  Lage der Dinge  ugs.
Antonyme
Synonymgruppe
Faktor · Faktum · Fall · Gegebenheit · Konstellation · Rahmenbedingung · Tatsache  ●  Umstand  Hauptform
Synonymgruppe
Anlage · Gegebenheit · Möglichkeiten · Potential · Potenzial
Synonymgruppe
Erscheinung · Gegebenheit · Phänomen  ●  Phänomenon  bildungssprachlich
Synonymgruppe
(harte) Realität · Gegebenheit · Tatsächlichkeit · Wirklichkeit  ●  (das) Hier und Jetzt  fig. · Boden der Tatsachen  Redensart · (das) wahre Leben  ugs. · Faktizität  geh.
Assoziationen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gegebenheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegebenheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gegebenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zahl der Gäste – es sollten möglichst mehr Herren als Damen geladen werden – richtet sich nach den räumlichen Gegebenheiten. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 244]
Denn auch ein auf uns relatives Sein zeigt dieselbe Priorität der Gegebenheit. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 6]
Natürlich muß das Proletariat von den Gegebenheiten der augenblicklichen Lage ausgehen. [Lukács, Georg: Geschichte und Klassenbewußtsein, Neuwied u. a.: Leuchterhand 1970 [1923], S. 144]
Um eine Software in möglichst vielen Ländern erfolgreich verkaufen zu können, muss man sie den örtlichen Gegebenheiten anpassen. [C't, 2001, Nr. 2]
Je nach lokaler Gegebenheit lässt sich noch über Hunderte von Metern jedes Bit erlauschen. [C't, 2000, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Gegebenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegebenheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegacker
Gegackele
Gegackel
Gefühlsüberschwang
Gefühlsäußerung
Gegeifer
Gegenaktion
Gegenangebot
Gegenangriff
Gegenanklage