Gegenaussage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungGe-gen-aus-sa-ge
Wortzerlegunggegen-Aussage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber Scheidig war tot und eine Gegenaussage nicht mehr zu erwarten.
Die Zeit, 30.11.1990, Nr. 49
Der paradoxale Charakter der m.en Urerfahrung bringt es mit sich, daß alles, was von ihr ausgesagt wird, durch eine Gegenaussage aufgehoben werden muß.
Richter, L.: Mystik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12794
Zitationshilfe
„Gegenaussage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegenaussage>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenaufklärung
Gegenargumentation
Gegenargument
Gegenanzeige
Gegenantrag
Gegenbahn
Gegenbedingung
Gegenbefehl
Gegenbegriff
Gegenbehauptung