Gegendarstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gegendarstellung · Nominativ Plural: Gegendarstellungen
WorttrennungGe-gen-dar-stel-lung
Wortzerlegunggegen-Darstellung
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Darstellung (Lesart 1 c), die einen Sachverhalt, Vorgang o. Ä. anders beschreibt als eine Darstellung oder Meinungsäußerung, auf die Bezug genommen wird
Beispiele:
Mit ungewohnter Schärfe und einer detaillierten Gegendarstellung hat der Vatikan zum zweiten Male neue israelische Kritik an den Päpsten Johannes Paul II. und Benedikt XVI. zurückgewiesen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.07.2005]
Der Arbeitnehmer kann sich gegen ungerechtfertigte Abmahnungen wehren und eine Gegendarstellung einreichen, die in die Personalakte aufgenommen wird. [betriebsrat.de: Von der Abmahnung zur Kündigung, 21.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Rumänen und Bulgaren werden in Verbindung gebracht mit Armut, Sozialtourismus, Prostitution, Hartz IV. Fast noch schlimmer sind die Gegendarstellungen, die zum Beispiel darauf hinweisen, dass Rumänien eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten der EU verzeichnet oder dass es dort tatsächlich erfolgreiche Karrierefrauen gibt. [Die Zeit, 23.01.2014 (online)]
Am dritten Pariser Abend sagte Schewardnadse im Fernsehen, es wäre an der Zeit zu überprüfen, ob es noch Gründe dafür gäbe, in Berlin die Mauer stehen zu lassen, und obwohl Erich Honecker in einer schnellen Gegendarstellung erklärte, die Mauer werde auch noch in fünfzig und in hundert Jahren existieren, glaubte ich ihm kein Wort. [Biller, Maxim: Wenn ich einmal reich und tot bin. In: ders., Wenn ich einmal reich und tot bin, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1990, S. 228]
Ihr war nicht daran gelegen, eine Gegendarstellung zu hören oder eine Bestätigung für all das zu erhalten, was sie von uns wußte[…]. [Lenz, Siegfried: Heimatmuseum, Hamburg: Hoffmann und Campe 1978, S. 626]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine ausführliche, sachliche, unwahre Gegendarstellung
in Koordination: Gegendarstellungen und Dementis, Richtigstellungen, Unterlassungserklärungen, Widerrufe
als Genitivattribut: der Wahrheitsgehalt einer Gegendarstellung
spezieller, Recht einer früheren Darstellung in einem Medium (Lesart 2) widersprechender Text, dessen Veröffentlichung eine von der ursprünglichen Darstellung betroffene Person verlangen kann
Beispiele:
Der SPIEGEL ist […] gerichtlich zum Abdruck der Gegendarstellung verpflichtet worden. Diese Verpflichtung besteht ohne Rücksicht auf den Wahrheitsgehalt der Gegendarstellung. [Der Spiegel, 03.06.2013, Nr. 23]
In der letzten Phase können als Reaktion auf ungewünschte, rufschädigende Inhalte diese gelöscht oder Gegendarstellungen in den entsprechenden Social-Media-Kanälen veröffentlicht werden. [Reputationsmanagement, 29.09.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
[Die Politikerin] […] erwirkte im Mai dieses Jahres die mit gut 700 Quadratzentimetern […] vielleicht auffälligste Gegendarstellung der deutschen Pressegeschichte[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.10.2006]
Das von der SPD-Mehrheit unter dem damaligen Ministerpräsidenten […] beschlossene Pressegesetz verbot alle redaktionellen Zusätze zu Gegendarstellungen und verpflichtete die Zeitungen, den Widerspruch in gleicher Aufmachung wie den beanstandeten Artikel zu präsentieren. [Der Tagesspiegel, 15.12.1999]
Und selbst wenn ich gewann und die Gegendarstellung gedruckt werden mußte: Was nützte mir eine solche Gegendarstellung nach Monaten? [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973], S. 696. Zitiert nach: Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, München: Droemer-Knaur 1971]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine presserechtliche Gegendarstellung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Gegendarstellung auf der Titelseite, in der Zeitung, in der Presse
als Akkusativobjekt: eine Gegendarstellung abdrucken, drucken, durchsetzen, erwirken, verlangen, veröffentlichen
in Präpositionalgruppe/-objekt: das Recht, der Anspruch auf eine Gegendarstellung
als Genitivattribut: der Abdruck, der Inhalt, die Form einer Gegendarstellung

Thesaurus

Synonymgruppe
Gegendarstellung · ↗Gegenerklärung · ↗Richtigstellung · ↗Verwahrung · ↗Widerruf · ↗Widerrufung · ↗Zurückweisung (einer Behauptung)  ●  ↗Dementi  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdruck Abmahnung Behauptung Dementi Entschuldigung Redaktion Redaktionsschwanz Richtigstellung Rücksicht Titelseite Unterlassung Unterlassungserklärung Unterlassungsklage Veröffentlichung Wahrheitsgehalt Widerruf Zusatz abdrucken ausführlich drucken erstreiten erwirken erzwingen folgend hageln unwahr verlangen verlangt versehen veröffentlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegendarstellung‹.

Zitationshilfe
„Gegendarstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegendarstellung>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegend
Gegenbuchung
gegenbrassen
Gegenbitte
Gegenbild
Gegendemonstrant
Gegendemonstration
Gegendienst
Gegendiskurs
Gegendreier