Gegengewalt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gegengewalt · Nominativ Plural: Gegengewalten
Worttrennung Ge-gen-ge-walt
Wortzerlegung gegen-Gewalt

Typische Verbindungen zu ›Gegengewalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegengewalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gegengewalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese gewaltsame Lösung, durchaus denkbar, würde jedoch Gegengewalt erzeugen, und dann gnade uns Gott.
Die Zeit, 13.10.1989, Nr. 42
Wo Gegengewalt hervorgerufen wird, ist es um den Frieden geschehen.
Der Spiegel, 21.12.1981
Gegen diese gesichtslose Gewalt hilft nur die durch die UNO legitimierte Gegengewalt.
Die Welt, 17.10.2001
Welche Chance hat der Frieden angesichts täglicher Gewalt und Gegengewalt?
Der Tagesspiegel, 13.11.2003
Ich bin zu einem Gegner von Gewalt und Gegengewalt geworden.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 124
Zitationshilfe
„Gegengewalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegengewalt>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gegengeschlechtlich
Gegengeschenk
Gegengeschäft
Gegengerade
Gegengabe
Gegengewicht
Gegengift
gegengleich
Gegengriff
Gegengrund