Gegenrechnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-gen-rech-nung
Wortzerlegunggegen-Rechnung
eWDG, 1967

Bedeutung

Rechnung, Forderung, die einer anderen entgegengestellt ist
Beispiele:
eine Gegenrechnung aufstellen
umgangssprachlicheine Gegenrechnung aufmachen
der Verklagte stellte eine Gegenrechnung auf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rechnung aufmachen aufstellen präsentieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gegenrechnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über Gegenrechnungen flossen rund fünf Millionen Mark an Ernst zurück.
Der Tagesspiegel, 16.05.2002
Die Stadt erkennt offenbar allerdings bestenfalls Teile dieser Gegenrechnung an.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1995
Die Gegenrechnung wird wohl in einer Unterstützung bei den Wahlen ihren Ausdruck gefunden haben.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1912
Es gebe keine neuen Ausgaben mehr "ohne Gegenrechnung", hatte Waigel schon mehrmals angekündigt.
o. A. [Th.]: Kreditneutrale Finanzierung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Nur hat er, weil von Anfang an das Moment der Herrschaft in seinem Begriff der bürgerlichen Gesellschaft fehlt, die Gegenrechnung vergessen.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 254
Zitationshilfe
„Gegenrechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegenrechnung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gegenrechnen
Gegenreaktion
Gegenprotest
Gegenpropaganda
Gegenprobe
Gegenrede
Gegenreformation
gegenreformatorisch
Gegenregierung
Gegenrevolution