Gegenstandsbewusstsein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGe-gen-stands-be-wusst-sein
WortzerlegungGegenstandBewusstsein
Ungültige SchreibungGegenstandsbewußtsein
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kommen also nur im philosophischen Denken vor, nicht in den Gegenständen, und nicht im Gegenstandsbewußtsein, ja gemeinhin auch nicht im Denken der Wissenschaften.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 103
Auf die Construction der Einbildungskraft und Association führt HUME das Gegenstandsbewußtsein zurück.
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - O. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 25400
Zitationshilfe
„Gegenstandsbewusstsein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegenstandsbewusstsein>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenstandsbestimmung
Gegenstandsbereich
Gegenstandpunkt
Gegenständlichkeit
gegenständlich
Gegenstandsbezug
Gegenstandskonstitution
gegenstandslos
Gegenstandslosigkeit
Gegenstandsweite