Gegröl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gegröl(e)s · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Gegröle · Substantiv · Genitiv Singular: Gegröles
Worttrennung Ge-gröl ● Ge-grö-le
Wortzerlegung ge- grölen
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend das (fortwährende) Grölen
Beispiele:
das Gegröl der Betrunkenen, in einer Kneipe
das Gegröl der randalierenden Menge
er wurde von seinen Saufkumpanen mit Gegröl empfangen
wir beide gingen durch die von Lärm, Gegröl, Fahnen und Triumph erfüllten Straßen [ JohoWendemarke247]

Thesaurus

Synonymgruppe
Brüllerei · Gebrüll · Gegröl · Gegröle · Gelärm · Gelärme · Geschrei · Grölerei · Lärmerei · Schreierei  ●  Gejohl  ugs., abwertend · Gejohle  ugs., abwertend · Krakeel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gegröl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Gegröl‹ und ›Gegröle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gegröl‹, ›Gegröle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch "Gegröle" von der Straße habe er sich gestört gefühlt. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.2001]
Jetzt aber prasselten die Meinungen, die man von diesem Planeten hegte, unter großem Gegröle auf ihn hernieder. [Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 140]
So schlafe ich abends unter dem Gegröle anderer Gefangener ein. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2004]
Einen alten Hirsch etwa werde man mit pubertierendem Gegröle nicht aus der Reserve locken. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.2002]
Das Gegröle der Engländer erwidert er mit einem gequälten Lachen. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.2000]
Zitationshilfe
„Gegröl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gegr%C3%B6l>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegröl
Gegrunze
Gegrunz
Gegrinse
Gegnerschaft
Gegrübel
Gegurr
Gegurre
Gehabe
Gehaben