Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gehämmer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gehämmers · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-häm-mer
Wortzerlegung ge- hämmern
eWDG

Bedeutung

das (fortwährende) Hämmern
Beispiel:
das dröhnende, nerventötende Gehämmer auf der Werft, in einer Werkhalle
bildlich
Beispiel:
Das zerhackte Gehämmer meines Herzens im Ohr, quälte ich mich … durch einen Sumpf [ MundstockMann204]

Verwendungsbeispiele für ›Gehämmer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da versagen dann schon mal die Kräfte, und statt einen Takt zu halten, endet alles in einem wilden Gehämmer. [Die Welt, 16.05.2000]
Nach Hatz und Gehämmer des Tages umfängt ihn die freundliche Stille des Hauses. [Tucholsky, Kurt: Iste Goethe. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 18697]
In einer alten Zeder ist das Gehämmer eines Spechtes zu hören. [Die Zeit, 01.10.2007, Nr. 40]
Man hört dann weniger das sanfte Rauschen der Schachtelhalme als das Gehämmer einer germanistischen Großbaustelle (wenn nicht gar eines Lyrik‑Schlachthofes). [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2001]
So sehr war der Komponist vom Gejaule, Gehämmer und Gepfeife einer Straßenorgel fasziniert. [Die Zeit, 06.02.1984, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Gehämmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geh%C3%A4mmer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehzeit
Gehwettbewerb
Gehwerkzeug
Gehwerk
Gehweite
Gehänge
Gehänsel
Gehänsele
Gehässigkeit
Gehäuse