Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gehaltsempfänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gehaltsempfängers · Nominativ Plural: Gehaltsempfänger
Aussprache 
Worttrennung Ge-halts-emp-fän-ger
Wortzerlegung Gehalt2 Empfänger
eWDG

Bedeutung

jmd., der ein Gehalt bezieht
Beispiel:
er ist (steuerpflichtiger) Gehaltsempfänger

Verwendungsbeispiele für ›Gehaltsempfänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige der Gehaltsempfänger sind namentlich bekannt – wie die abstimmen, weiß natürlich keiner. [Die Zeit, 17.02.2005, Nr. 08]
Die Bank von Frankreich teilte mit, der Name der Gehaltsempfänger sei im Computer versehentlich zweifach gespeichert worden. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.1995]
In der Tat verfuhr die Revolutionsregierung mit den Gehaltsempfängern nicht gerade zimperlich. [Die Zeit, 06.06.1986, Nr. 24]
Natürlich halten sich die 7100 Stellen auf der Streichliste, knapp ein Zehntel aller Gehaltsempfänger, im sozial verträglichen Rahmen. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2001]
Nach der Übernahme der US‑Investmentbank Bankers Trust wird jeder zweite Gehaltsempfänger aus einem anderen Land kommen. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.1999]
Zitationshilfe
„Gehaltsempfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehaltsempf%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehaltsbogen
Gehaltsbescheinigung
Gehaltsaufbesserung
Gehaltsanweisung
Gehaltsanspruch
Gehaltserhöhung
Gehaltsforderung
Gehaltsfrage
Gehaltsgruppe
Gehaltsklasse