Gehaltsempfänger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-halts-emp-fän-ger (computergeneriert)
WortzerlegungGehalt2Empfänger
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der ein Gehalt bezieht
Beispiel:
er ist (steuerpflichtiger) Gehaltsempfänger

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einkommen Masse

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehaltsempfänger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige der Gehaltsempfänger sind namentlich bekannt - wie die abstimmen, weiß natürlich keiner.
Die Zeit, 17.02.2005, Nr. 08
Die Bank von Frankreich teilte mit, der Name der Gehaltsempfänger sei im Computer versehentlich zweifach gespeichert worden.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.1995
Oder sind sie als abhängige, oft untergeordnete Gehaltsempfänger Bestandteil der beherrschten Klasse?
Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 237
Der Club der 21 war so teuer, daß man sich als mittlerer Gehaltsempfänger zwei Wochen krummlegen mußte, um einen Abend da verbringen zu können.
Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 8
Zumindest für die auf tariflicher Basis entlohnten Gehaltsempfänger suchten die Reichstreuhänder der Arbeit den Lohnstopp ebenso durchzusetzen wie für die Lohnempfänger.
Recker, Marie-Luise: Sozialpolitik. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 299
Zitationshilfe
„Gehaltsempfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehaltsempfänger>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehaltsbogen
Gehaltsbescheinigung
Gehaltsaufbesserung
Gehaltsanweisung
Gehaltsanspruch
Gehaltserhöhung
Gehaltsforderung
Gehaltsfrage
Gehaltsgruppe
Gehaltsklasse