Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gehaltssteigerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gehaltssteigerung · Nominativ Plural: Gehaltssteigerungen
Worttrennung Ge-halts-stei-ge-rung
Wortzerlegung Gehalt2 Steigerung

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
(das) Lohn-Plus · Anhebung der Bezüge · Aufbesserung · Gehaltsaufbesserung · Gehaltserhöhung · Gehaltsplus · Gehaltssteigerung · Lohnerhöhung · Lohnsteigerung  ●  Schluck aus der Pulle  ugs., Jargon, fig.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Gehaltssteigerung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehaltssteigerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gehaltssteigerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn obwohl die Wirtschaft kräftig wächst, kann von übermäßigen Gehaltssteigerungen nicht die Rede sein. [Die Zeit, 23.05.2011, Nr. 21]
Die größten Gehaltssteigerungen gibt es in den ersten zehn Jahren, so der VDI. [Die Welt, 12.07.2003]
Wenig später konnten die Piloten mit ihrer harten Haltung gegenüber dem Management zweistellige Gehaltssteigerungen durchsetzen. [Die Welt, 28.10.2002]
Die Gehaltssteigerungen der vier Deutsche‑Bank‑Vorstände beliefen sich im abgelaufenen Jahr auf 10 Millionen Euro. [Die Zeit, 07.04.2004, Nr. 15]
Eine Gehaltssteigerung um 10000 Mark bedeutet in seinem Fall eine steuerliche Mehrbelastung von rund 5000 Mark. [Die Zeit, 04.03.1985, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Gehaltssteigerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehaltssteigerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehaltspfändung
Gehaltsobergrenze
Gehaltsnachzahlung
Gehaltsnachweis
Gehaltsminderung
Gehaltsstelle
Gehaltsstreifen
Gehaltsstufe
Gehaltssumme
Gehaltstarif