Gehaltstarif, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gehaltstarif(e)s · Nominativ Plural: Gehaltstarife
Worttrennung Ge-halts-ta-rif
Wortzerlegung  Gehalt2 Tarif
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Tarif der Gehälter

Typische Verbindungen zu ›Gehaltstarif‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehaltstarif‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gehaltstarif‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt nur noch einen gemeinsamen Gehaltstarif für Arbeiter und Angestellte;
Die Zeit, 30.08.1974, Nr. 36
Insbesondere die Piloten wehren sich gegen niedrigere Gehaltstarife zur Sanierung.
Die Zeit, 15.03.2012 (online)
Die Verhandlungen für einen neuen Gehaltstarif waren am Montag ergebnislos vertagt worden.
Die Welt, 19.05.1999
Außerdem sollten Gehaltstarife nicht mehr nach Branchen, sondern flexibel nach den Bedürfnissen einzelner Betriebe vereinbart werden.
Die Welt, 03.11.2000
Außerdem sollten Gehaltstarife nicht mehr nach Branchen, sondern flexibel nach Bedürfnissen einzelner Betriebe vereinbart werden.
Der Tagesspiegel, 02.11.2000
Zitationshilfe
„Gehaltstarif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehaltstarif>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehaltssumme
Gehaltsstufe
Gehaltsstreifen
Gehaltsstelle
Gehaltssteigerung
Gehaltstarifvertrag
Gehaltsunterschied
Gehaltsverzicht
Gehaltsvorrückung
Gehaltsvorschuss