Gehaltszahlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gehaltszahlung · Nominativ Plural: Gehaltszahlungen
Aussprache  [gəˈhaltsʦaːlʊŋ]
Worttrennung Ge-halts-zah-lung
Wortzerlegung Gehalt2Zahlung
eWDG, 1967 und ZDL, 2020

Bedeutung

vor allem bei Beamten und Angestellten   regelmäßige Zahlung eines Betrags für geleistete Arbeit
siehe auch Lohnzahlung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ausstehende, ausbleibende, ausständige, ausgebliebene, fällige Gehaltszahlungen; vierteljährliche, pünktliche, überhöhte Gehaltszahlungen
als Akkusativobjekt: die Gehaltszahlungen einstellen, übernehmen, leisten
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf Gehaltszahlung verklagen, warten, verzichten
Beispiele:
die Gehaltszahlung erfolgt am 15. eines jeden MonatsQuelle: WDG, 1967
Dass der Manager eines Champions-League-Klubs freiwillig auf Gehaltszahlungen in mutmaßlicher Millionenhöhe verzichtet, kommt nicht alle Tage vor und ist aller Ehren wert. [Welt am Sonntag, 24.02.2019, Nr. 8]
Die Airline wirft einzelnen Gewerkschaftsfunktionären vor, über vier Jahre Gehaltszahlungen ohne Flugleistungen erhalten zu haben. [Die Welt, 08.12.2018]
Im englischen werden sie Payday Lenders genannt, also Kreditgeber, die die Zeit bis zur nächsten Gehaltszahlung überbrücken. [Die Welt, 28.08.2018]
Es besteht Unklarheit darüber, ob und in welcher Höhe die Gehaltszahlungen am Ende dieses Monats erfolgen werden. [Neues Deutschland, 23.06.1948]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehaltsauszahlung · Gehaltszahlung · ↗Lohnauszahlung · ↗Lohnzahlung

Typische Verbindungen zu ›Gehaltszahlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehaltszahlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gehaltszahlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dagegen stehen in den nächsten sechs Monaten allein Gehaltszahlungen von 27 Millionen.
Süddeutsche Zeitung, 05.01.2004
Das Geld reiche gerade für eine Gehaltszahlung jeden zweiten Monat.
Die Welt, 24.11.1999
Denn es würden hier nur die Gewinne und Gehaltszahlungen von Bankern besteuert.
Die Zeit, 16.12.2010 (online)
Für die Gehaltszahlungen im Sabbatjahr würde das allerdings nicht ausreichen.
o. A. [ah]: Sabbatjahr. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zwei Jahre später empfing er vom Schatzamt eine letzte Gehaltszahlung.
Elliott, Kenneth: Hudson (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 34576
Zitationshilfe
„Gehaltszahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehaltszahlung>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehaltswunsch
Gehaltsvorstellung
Gehaltsvorschuss
Gehaltsvorrückung
Gehaltsverzicht
Gehaltszulage
gehaltvoll
Gehämmer
Gehampel
gehandicapt