Gehbehinderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gehbehinderung · Nominativ Plural: Gehbehinderungen
WorttrennungGeh-be-hin-de-rung
WortzerlegunggehenBehinderung
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

durch einen genetischen Defekt oder eine Verletzung bedingte Behinderung beim Gehen (1)
Beispiele:
Wegen einer Gehbehinderung muss er Spezialschuhe tragen. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2014]
Die Stiftung […] subventioniert im Kanton Zürich individuelle Transportmöglichkeiten für Menschen mit Seh- oder Gehbehinderung. [Neue Zürcher Zeitung, 29.08.2016]
Die »Rollstuhl-Wanderwege« sind auch für Personen mit Gehbehinderungen und Familien mit Kinderwagen geeignet. [Neue Zürcher Zeitung, 27.07.2012]
Die Gewährung einer ermäßigten Kraftfahrzeugsteuer […] setzt eine erhebliche Gehbehinderung voraus. [Die Zeit, 11.03.1966, Nr. 11]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: eine außergewöhnliche Gehbehinderung

Typische Verbindungen
computergeneriert

außergewöhnlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehbehinderung‹.

Zitationshilfe
„Gehbehinderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehbehinderung>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehbehinderte
gehbehindert
Gehbahn
gehaut
Gehäuse
Gehbewegung
Geheck
Gehege
geheim
geheim halten