Geheimdienstskandal, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geheimdienstskandal(e)s · Nominativ Plural: Geheimdienstskandale
WorttrennungGe-heim-dienst-skan-dal
WortzerlegungGeheimdienstSkandal

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielmehr lasse sich bei all den Geheimdienstskandalen des letzten Jahres immer das gleiche Muster feststellen.
Die Zeit, 23.10.2006, Nr. 43
Inzwischen steht das Wort sogar für die Überdeckung eines Geheimdienstskandals.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.1996
Sogleich schwirrten Gerüchte in Bonn, aber den vermuteten Geheimdienstskandal gibt es nicht.
Die Zeit, 02.04.1976, Nr. 15
Wieder einmal wurde die Chronologie der bundesdeutschen Geheimdienstskandale um einen Misserfolg erweitert und der Verfassungsschutz ins Zwielicht gerückt.
Die Welt, 21.02.2002
Dahinter verbirgt sich eine Reihe von Geheimdienstskandalen und dunklen Machenschaften, vor allem im Fememordfall Ulrich Schmücker.
Der Spiegel, 25.04.1988
Zitationshilfe
„Geheimdienstskandal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geheimdienstskandal>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geheimdienstoffizier
geheimdienstlich
Geheimdienstler
Geheimdienstkoordinator
Geheimdienstinformation
Geheimdiplomatie
Geheimdokument
Geheime
Geheimfach
Geheimfavorit