Geheimdokument, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-heim-do-ku-ment
WortzerlegunggeheimDokument
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Geheimdokumente gerieten in die Hände des Gegners

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atomprogramm Berufung Besitz Diebstahl Einblick Inhalt Kopie Veröffentlichung Weitergabe Zugang angeblich brisant diplomatisch enthüllen freigeben freigegeben hervorgehen veröffentlichen veröffentlicht weitergeben zuspielen übergeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geheimdokument‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Inhalt des Bulletins ist durchaus harmlos und kein Geheimdokument.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1916
Besonders strenge Kontrollen sollten beim Schreiben, Abschreiben oder Fotokopieren von Geheimdokumenten vorgenommen werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Wenn Geheimdokumente Ausschüssen zugeleitet werden, dürfen sie nur während der Sitzung ausgegeben werden.
o. A. [mes.]: Geheimschutzordnung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Ein anderes Geheimdokument, das aus OKW-Akten erbeutet wurde, beweist, wie wir glauben, die Beweggründe für den Angriff auf Rußland.
o. A.: Fünfter Tag. Montag, 26. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 17835
Deutschland erklärte sich in diesem Geheimdokument an Litauen, Lettland, Estland und Finnland desinteressiert.
o. A.: Neunzigster Tag. Montag, 25. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16053
Zitationshilfe
„Geheimdokument“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geheimdokument>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geheimdiplomatie
Geheimdienstskandal
Geheimdienstoffizier
geheimdienstlich
Geheimdienstler
Geheime
Geheimfach
Geheimfavorit
Geheimfonds
Geheimgang