Geheimfavorit

WorttrennungGe-heim-fa-vo-rit (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders) Sport jmd., der insgeheim als Favorit gilt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Liga Rolle Ruf Titel Turnier WM ewig gelten sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geheimfavorit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gerede vom Geheimfavoriten stößt bei Bayer aber noch auf taube Ohren.
Die Zeit, 18.08.2006 (online)
Jetzt, im eigenen Land, haben die ewigen Geheimfavoriten der "goldenen Generation" vermutlich die letzte Chance einen weiteren internationalen Titel zu holen.
Die Welt, 11.06.2004
Die werden leichter mit dem Druck einer WM fertig als die sogenannten Geheimfavoriten.
Der Tagesspiegel, 31.05.2002
Der Geheimfavorit stand eigentlich mit einem Bein schon im Achtelfinale.
Bild, 18.06.1998
Für die Experten am Ort ist er nach den bisher gezeigten Leistungen längst Geheimfavorit.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1997
Zitationshilfe
„Geheimfavorit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geheimfavorit>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geheimfach
Geheime
Geheimdokument
Geheimdiplomatie
Geheimdienstskandal
Geheimfonds
Geheimgang
Geheimgesellschaft
Geheimgespräch
geheimhalten