Geheimgesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geheimgesellschaft · Nominativ Plural: Geheimgesellschaften
WorttrennungGe-heim-ge-sell-schaft

Thesaurus

Synonymgruppe
Geheimbund · Geheimgesellschaft
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

chinesisch organisieren religiös revolutionär

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geheimgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Orden sei keine Geheimgesellschaft, betont K. beim verabredeten Treffen.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2002
Die „Weiße Hand“ als Geheimgesellschaft trat damit in das Stadium der Liquidation.
Die Zeit, 30.01.1950, Nr. 05
Beide gründeten eine Art islamische Geheimgesellschaft mit dem Ziel, sich für die Reform des Islams und für die Anliegen der islamischen Gemeinschaft einzusetzen.
Khoury, Adel Theodor: Afghani. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 60
Den Ursprung der Übel, unter denen die Kirche zu leiden hatte, sah er in den Geheimgesellschaften.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 15706
Aber nicht nur die Juden waren für diesen Ausnahmejuden eine Geheimgesellschaft.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 115
Zitationshilfe
„Geheimgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geheimgesellschaft>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geheimgang
Geheimfonds
Geheimfavorit
Geheimfach
Geheime
Geheimgespräch
geheimhalten
Geheimhaltung
Geheimhaltungspflicht
Geheiminstruktion