Geheimorganisation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-heim-or-ga-ni-sa-ti-on (computergeneriert)
WortzerlegunggeheimOrganisation

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufdecken gründen katholisch rechtsradikal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geheimorganisation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Trio strebt mit ihm die Gründung einer spirituellen Geheimorganisation an.
Die Zeit, 06.03.2008, Nr. 11
Seine Geheimorganisation, der Leuchtende Pfad, tarnte sich als religiöser Orden, verfolgte aber entschieden terroristische Ziele.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2003
Eine Geheimorganisation hätte man nicht an die große Glocke hängen dürfen.
Die Welt, 30.03.2005
Ich brauche nicht zu erwähnen, daß die in Zürich geplante Geheimorganisation von uns im Keime unterdrückt wurde.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7979
Dieser Ku-Klux-Klan war von Anfang an als Geheimorganisation zum Zwecke der Ausübung von Terror und Verbrechen gegründet worden.
o. A.: Einhundertsiebenundsiebzigster Tag. Freitag, 12. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13499
Zitationshilfe
„Geheimorganisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geheimorganisation>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geheimorder
Geheimnummer
geheimnisvoll
Geheimnisverrat
geheimnisumwoben
Geheimpolitik
Geheimpolizei
Geheimpolizist
Geheimrat
Geheimratsecke