Geheimpolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geheimpolitik · Nominativ Plural: Geheimpolitiken · Verwendung im Plural ungebräuchlich
WorttrennungGe-heim-po-li-tik
WortzerlegunggeheimPolitik

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Arkanpolitik · Geheimpolitik
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der autoritäre Staat muss Geheimpolitik machen, weil er kein antiautoritäres Rumdiskutieren über seine unumstößliche Seinsweise dulden darf.
Die Zeit, 05.06.2012, Nr. 23
Auch müsse der Praxis der "Geheimpolitik", der Entscheidungen hinter den Kulissen, ein Ende gesetzt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Erst als mit der "diplomatischen Revolution" nach 1918 die Geheimpolitik demokratisch legitimiert wurde und weltweite Verflechtungen einging, wurde Außenpolitik zur öffentlichen Kunst.
Die Welt, 07.08.2001
Wenn die Amerikaner weiterhin bei ihrer Geheimpolitik bleiben, wachsen Motassadeqs Chancen, freigesprochen zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004
Solche Geheimpolitik aus Angst vor dem "Neidkomplex" nährt aber erst recht Mißtrauen.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1998
Zitationshilfe
„Geheimpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geheimpolitik>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geheimorganisation
Geheimorder
Geheimnummer
geheimnisvoll
Geheimnisverrat
Geheimpolizei
Geheimpolizist
Geheimrat
Geheimratsecke
Geheimratskäse