Geheimpolizei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-heim-po-li-zei (computergeneriert)
WortzerlegunggeheimPolizei
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich politische Polizei
Beispiele:
er wurde, alle seine Schritte wurden von der Geheimpolizei überwacht
Er führte mich ins Büro der Geheimpolizei [S. LenzZeit81]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agent Eliteeinheit Fang Folterkeller Gestapo Hauptquartier Schah Spitzel Tscheka Zar allgegenwärtig allmächtig aufgelöst berüchtigt bolschewistisch bundesstaatlich chilenisch faschistisch foltern gefürchtet inhaftieren kommunistisch serbisch sowjetisch stalinistisch totalitär verhaften verhaßt verhören zaristisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geheimpolizei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kenne Möbel mit Beinen als bewußt gesetzte Zeichen der Geheimpolizei.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 27
Er entstand nach der Auflösung der kommunistisch kontrollierten Geheimpolizei SB.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1997
Der Bungalow ist von Geheimpolizei umgeben, jeder schaut mich argwöhnisch an.
Die Zeit, 30.11.1973, Nr. 49
Hand in Hand mit dieser Entwicklung geht die der Geheimpolizei.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 253
Verfahren und spezifische Funktionen totalitärer Geheimpolizeien können wir kennen und beschreiben.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 882
Zitationshilfe
„Geheimpolizei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geheimpolizei>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geheimpolitik
Geheimorganisation
Geheimorder
Geheimnummer
geheimnisvoll
Geheimpolizist
Geheimrat
Geheimratsecke
Geheimratskäse
Geheimratstitel