Gehhilfe

WorttrennungGeh-hil-fe (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich orthopädisches Hilfsmittel (z. B. Krücke) zur Erleichterung des Gehens für eine gehbehinderte Person

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehhilfe · ↗Gehstock · ↗Handstock · ↗Hirtenstab · ↗Spazierstock · ↗Wanderstab · ↗Wanderstock  ●  Krückmann  veraltend · Invalidenstock  ugs. · ↗Krücke  ugs. · ↗Krückstock  ugs. · ↗Stenz (Wandergeselle)  fachspr.
Synonymgruppe
Gehhilfe · Gehwagen · ↗Rollator  ●  Rentnerporsche  ugs. · ↗Rolli  ugs. · ↗Wägelchen  ugs. · Zwiebelporsche  ugs., ironisch
Assoziationen
Synonymgruppe
Trabant  Hauptform · Gehhilfe  ugs., Jargon · ↗Pappe  ugs. · ↗Plastebomber  ugs. · ↗Plastikbomber  ugs. · ↗Rennpappe  ugs. · ↗Trabbi  ugs. · ↗Trabi  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Prothese Rollstuhl Schuh Stock anweisen benutzen benötigen rollend schieben stützen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehhilfe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den Moment hatte der Patient Monate mit einer Gehhilfe trainiert.
Die Welt, 10.09.2005
Aber er kommt nur mühsam wieder auf die Beine, muss eine Gehhilfe benutzen.
Bild, 01.10.2003
Eine alte Dame rollt mit ihrer Gehhilfe durch den breiten Gang.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2000
Er brauchte Gehhilfe, als er nach seiner Verurteilung in ein Auto gebracht wurde.
Der Tagesspiegel, 30.07.1997
Und so wurde aus der Sehhilfe letztlich gar noch eine Gehhilfe für den aufrechten Gang.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 291
Zitationshilfe
„Gehhilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehhilfe>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehfehler
Gehfalte
Gehfähigkeit
gehfähig
Geheule
Gehilfe
Gehilfenbrief
Gehilfenprüfung
Gehilfenschaft
Gehilfin