Gehilfenprüfung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-hil-fen-prü-fung
WortzerlegungGehilfePrüfung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Gehilfenprüfung ablegen, bestehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Spätestens nach zwölf Monaten, nach bestandener Gehilfenprüfung, hat der Arbeiter den Lohn eines Facharbeiters zu beanspruchen.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Sie hat drei Jahre lang in einem Großstadtsalon gelernt, anschließend ihre Gehilfenprüfung mit "gut" bestanden.
Die Zeit, 13.03.1964, Nr. 11
Eine große Abschlussfeier hat die Steuerberaterkammer München für die 350 Steuerfachangestellten organisiert, die ihre Gehilfenprüfung bestanden haben.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.2002
Der angestrebte Fortbildungsabschluss muss rechtlich geregelt sein und über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen.
C't, 2000, Nr. 13
Wegen der bevorstehenden Einberufung zum Arbeits- oder Wehrdienst werden die buchhändlerischen Lehrlinge, die eigentlich erst zum 28. Februar 1941 auslernen, bereits jetzt zur Gehilfenprüfung zugelassen.
o. A.: 1940. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 5029
Zitationshilfe
„Gehilfenprüfung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehilfenprüfung>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehilfenbrief
Gehilfe
Gehhilfe
Gehfehler
Gehfalte
Gehilfenschaft
Gehilfin
Gehirn
Gehirnakrobat
Gehirnakrobatik