Gehilfenschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gehilfenschaft · Nominativ Plural: Gehilfenschaften · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-hil-fen-schaft
Wortzerlegung  Gehilfe -schaft
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
CH , Recht vorsätzliche Mithilfe bei Begehung einer Straftat
Synonym zu Beihilfe (2)
Beispiele:
er wurde schuldig erklärt der qualifizierten Brandstiftung und der Gehilfenschaft zu Betrug [ Tageszeitung1959]WDG
Bereits im Oktober 2016 war das Duo im Kanton Zug per Strafbefehl wegen Betrugs beziehungsweise Gehilfenschaft zu bedingten Geldstrafen und Bussen verurteilt worden. [Luzerner Zeitung, 26.09.2020]
Fast fünf Jahre nach Eröffnung des Verfahrens dehnte der Bundesanwalt das Strafverfahren kürzlich überraschend auf den ehemaligen Fussballer aus, dem jetzt Gehilfenschaft zu ungetreuer Geschäftsbesorgung vorgeworfen wird. [Luzerner Zeitung, 18.07.2020]
Am Steuer ein St. Galler, 49 Jahre alt, IV‑Rentner (= Rentner, der finanzielle Leistungen aus der Invalidenversicherung bezieht), er stand am Mittwoch wegen Brandstiftung und Gehilfenschaft zum versuchten Betrug vor den Richtern. [Thurgauer Zeitung, 26.06.2020]
Vierzehnfacher Mord, Gehilfenschaft bei vorsätzlicher Tötung und schwere Körperverletzung werden ihm unter anderem vorgeworfen – eine Anklage, wie sie die Schweiz noch nie gesehen hat. [Neue Zürcher Zeitung, 02.07.2017]
»In dubio pro reo« spricht das Obergericht Zürich einen 26‑Jährigen »vom Vorwurf der Gehilfenschaft zu mehrfacher Drohung gegen ›Blick‹‑Journalisten« frei. [Neuwagen, Bikinifotos, Fische, 21.05.2014, aufgerufen am 19.08.2020]
Im Verlaufe der Ermittlungen konnten den Angeschuldigten 143 Einbruchdiebstähle und ‑versuche, verbunden mit Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch, 3 Gehilfenschaften bei Einbruchdiebstählen, 21 Hehlereien, Betrügereien sowie mehrere Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz nachgewiesen werden. [Neue Zürcher Zeitung, 14.02.1996] ungewöhnl. Pl.
2.
veraltet Gesamtheit der in regelmäßiger Beschäftigung stehenden Arbeiter, die meist untergeordnete Hilfsdienste versehen
Beispiele:
Die Gehilfenschaft fügte sich dem reichsverbindlichen Schiedsspruch und hat die Arbeit zu den festgesetzten Tariflöhnen wieder aufgenommen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.04.1928]
Ein wesentlicher Anteil an der Verlagsleitung fiel der Gehilfenschaft in nur ganz seltenen Fällen zu. Im allgemeinen waren ihr die ausführenden Arbeiten, wie Ausschreiben und Übertragen von Bestellungen, Führung der Portokasse und die nichtredaktionelle Korrespondenz eingeräumt. [Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 5140]
Rund fünftausend Berliner Gehilfen, die von seiten des Deutschen Arbeitgeberverbandes beschäftigt werden, legen heute früh in allen ersten und maßgebenden Firmen die Arbeit nieder, nachdem die Gehilfenschaft am Mittwoch abend in ihrer Versammlung beschlossen hat, überall dort die Tätigkeit einzustellen, wo die Arbeitgeber die neuen Tarife und die neunstündige Arbeitszeit nicht bewilligen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1912]
Da sich die bisherigen Verhandlungen mit der Gehilfenschaft zerschlagen haben, wurde in der Versammlung allseitig befürwortet, auf die Forderungen der Arbeitnehmer nicht einzugehen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1907]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Gehilfenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehilfenschaft>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehilfenprüfung
Gehilfenbrief
Gehilfe
Gehhilfe
Gehfehler
Gehilfin
Gehirn
Gehirnakrobat
Gehirnakrobatik
gehirnamputiert