Gehirnerschütterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-hirn-er-schüt-te-rung
Wortzerlegung  Gehirn Erschütterung
eWDG

Bedeutung

durch starke Erschütterung verursachte Schädigung des Gehirns
Beispiel:
durch den Sturz erlitt er eine Gehirnerschütterung

Typische Verbindungen zu ›Gehirnerschütterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehirnerschütterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gehirnerschütterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hatte sie eine Gehirnerschütterung erlitten, die erst Tage später festgestellt worden war.
Die Zeit, 31.12.2012, Nr. 52
Tina Wunderlich ist nach einer Gehirnerschütterung noch nicht komplett fit.
Bild, 04.07.2001
Ich sagte ihm etwas von Gehirnerschütterung, und er solle nun nach Hause gehen und sich ins Bett legen.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 5
Mir brummt der Schädel, eine Gehirnerschütterung, mehr aber auch nicht.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 129
Sein jüngerer Bruder lag auf derselben Station mit einer Gehirnerschütterung.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 23
Zitationshilfe
„Gehirnerschütterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehirnersch%C3%BCtterung>, abgerufen am 18.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehirnerkrankung
Gehirnentzündung
Gehirnembolie
Gehirnchirurgie
Gehirnbruch
Gehirnerweichung
Gehirnfalte
Gehirnforschung
Gehirnfunktion
Gehirnfurche