Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gehirnerschütterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gehirnerschütterung · Nominativ Plural: Gehirnerschütterungen
Aussprache 
Worttrennung Ge-hirn-er-schüt-te-rung
Wortzerlegung Gehirn Erschütterung
eWDG

Bedeutung

durch starke Erschütterung verursachte Schädigung des Gehirns
Beispiel:
durch den Sturz erlitt er eine Gehirnerschütterung

Typische Verbindungen zu ›Gehirnerschütterung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehirnerschütterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gehirnerschütterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hatte sie eine Gehirnerschütterung erlitten, die erst Tage später festgestellt worden war. [Die Zeit, 31.12.2012, Nr. 52]
Wegen einer noch nicht überwundenen Gehirnerschütterung durfte er nicht am Rennen teilnehmen. [Die Zeit, 23.10.2011 (online)]
Das liegt auch an den Nachwehen einer Gehirnerschütterung, die sie noch immer nicht völlig überwunden hat. [Die Zeit, 10.02.2011 (online)]
Ich muß heute noch zum Arzt, aber die Gehirnerschütterung ist wohl nichts Ernstes. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1999]
Ein Arzt hielt damals sogar eine leichte Gehirnerschütterung für möglich. [Die Welt, 24.08.2005]
Zitationshilfe
„Gehirnerschütterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehirnersch%C3%BCtterung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehirnerkrankung
Gehirnentzündung
Gehirnembolie
Gehirnchirurgie
Gehirnbruch
Gehirnerweichung
Gehirnfalte
Gehirnforschung
Gehirnfunktion
Gehirnfurche