Gehirnforschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gehirnforschung · Nominativ Plural: Gehirnforschungen
WorttrennungGe-hirn-for-schung
WortzerlegungGehirnForschung
DWDS-Verweisartikel, 2018

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Synonym zu Hirnforschung (Lesart 1)
Beispiele:
Schon länger hat sich die aus der Gehirnforschung stammende Erkenntnis durchgesetzt, dass sich etwas besser ins menschliche Gehirn einprägt, wenn es an Emotionen gekoppelt ist. [Welt am Sonntag, 07.08.2016, Nr. 32]
Gesellschaftlich wichtiger und wissenschaftlich faszinierender [als das Neuromarketing] ist die Gehirnforschung, die sich fragt, wie Menschen Entscheidungen (jenseits des Konsums) unter Unsicherheit kalkulieren, wie zwischen konkurrierenden Zielen abgewogen wird oder wie Vertrauen und Fairness im Gehirn entstehen und verarbeitet werden. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.2008]
Die Gehirnforschung zeigt […], dass wir zum Lernen geboren sind und gar nicht anders können als lebenslang zu lernen. [Die Zeit, 18.09.2003]
metonymisch Bei den gestreßten Affen sank die Teilungsfähigkeit der Neuronen schon nach einer Stunde erheblich. Die Ergebnisse haben in der Gehirnforschung (= bei den Gehirnforschern) bereits für Wirbel gesorgt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.04.1998]
Noch ist kein eigentliches Heilmittel gegen die Polio gefunden. Es ist aber möglich, daß die Entdeckung Dr. Bakers, eine der bedeutendsten in der neueren Gehirnforschung, dazu beitragen wird, das Leben zahlreicher Poliomyelitiskranker zu retten. Darüber hinaus wird sie bei verschiedenen Gehirnerkrankungen eine Hilfe ermöglichen. [Der Spiegel, 02.10.1948, Nr. 40]
2.
meist im Plural
Synonym zu Hirnforschung (Lesart 2)
Beispiele:
Gehirnforschungen zeigten […], dass Meditationstechniken signifikante Veränderungen in den Gehirnarealen, die mit Konzentration in Verbindung stehen, erzielen können. [HeadNap:Kurze Meditation stärkt Konzentration und Gehirnleistung, 17.02.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Sind wir alle überfordert in der modernen Welt von heute –mit dem Handy telefonieren, gleichzeitig eine E-Mail schreiben und nebenbei noch fernsehen? Neueste Gehirnforschungen geben eine eindeutige Antwort: ja! [Bild am Sonntag, 05.12.2004]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehirnforschung · ↗Hirnforschung · ↗Neurobiologie · ↗Neurophysiologie · Neurowissenschaften · kognitive Neurowissenschaften
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erkenntnis Gentechnik Psychologie modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gehirnforschung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So beschäftigt sich die Wirtschaft etwa auch mit der Gehirnforschung.
Die Zeit, 15.01.2007, Nr. 03
Enttäuschend, da die Gehirnforschung zu vielen neuen Erkenntnissen gekommen ist.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.1998
Man muss von einer schrankenlosen Freiheit ausgehen, um sich von den Entdeckungen der Gehirnforschung erschrecken zu lassen.
Der Tagesspiegel, 24.09.2004
Aktuelle Ergebnisse aus der Gehirnforschung und moderne Ansätze zur Verbindung von Chip und Nervenzelle bilden einen weiteren Themenkomplex.
C't, 1997, Nr. 14
Bernd-Ulrich Meyer genoss internationale Anerkennung für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Gehirnforschung.
Die Welt, 28.11.2001
Zitationshilfe
„Gehirnforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehirnforschung>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehirnfalte
Gehirnerweichung
Gehirnerschütterung
Gehirnerkrankung
Gehirnentzündung
Gehirnfunktion
Gehirnfurche
Gehirngeschwulst
Gehirnhälfte
Gehirnhaut