Gehirnquetschung
WorttrennungGe-hirn-quet-schung (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin schwere, bleibende Schädigung des Gehirns als Folge einer Quetschung des Schädels
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Tod des Verletzten war die Folge einer Gehirnquetschung und Gehirnblutung.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1939
Der Mann starb eine Woche nach dem Unfall an einer Gehirnquetschung.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1999
Zum Schädelbasisbruch kamen Gehirnquetschungen und ein eingeklemmter Augennerv, seither sieht er linksseitig doppelt.
Die Zeit, 10.03.1978, Nr. 11
Von den überlebenden Opfern haben viele mit Gehirnquetschungen, Wirbelverletzungen und komplizierten Beinbrüchen Wochen und Monate in Krankenhäusern und Rehabilitationszentren verbracht.
Die Zeit, 10.06.1988, Nr. 24
Bei einer Obduktion hatten die Rechtsmediziner eine Gehirnquetschung sowie Brüche an Schlüsselbein, Oberschenkel, Rippen, Unterarmen, Händen und Füßen bei dem abgemagerten Säugling festgestellt.
Die Welt, 06.07.2000
Zitationshilfe
„Gehirnquetschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gehirnquetschung>, abgerufen am 15.12.2017.

Weitere Informationen …