Geiser, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geisers · Nominativ Plural: Geiser
WorttrennungGei-ser (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

selten
Synonym zu Geysir
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geiser · Geysir
Geiser, Geysir m. ‘heiße Springquelle’. Zu Anfang des 19. Jhs. wird isl. Geysir ins Dt. entlehnt. Auf Island ist Geysir der Name einer bestimmten, wohl Ende des 13. Jhs. entstandenen heißen Springquelle; ins Dt. und in andere Sprachen geht er als Appellativum ein. Er gehört zu anord. isl. geysa ‘hervorstürzen’ und damit zur s-Erweiterung der Wurzel ie. *g̑heu- (s. ↗gießen).

Thesaurus

Synonymgruppe
Geiser · ↗Springquell

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine gestalterische Übersicht befähigt Geiser, komplexe Bilder langsam, scheinbar beiläufig zu entwickeln.
Die Zeit, 01.05.1981, Nr. 19
Nun sitzt ein anderer Schweizer im Regen, nur halb so alt wie Geiser, doch mindestens ebenso vergrübelt.
Der Tagesspiegel, 20.12.2003
Also das sind wiederum Sie, der diese Geisern bezeichnet und ausgewählt hat.
o. A.: Einhundertzweiundfünfzigster Tag. Dienstag, 11. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23780
Den Direktoren fehle es jedoch oft an Kompetenz und Objektivität, sagte Geiser.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2003
Zugleich wurde beschlossen, daß dies auf die Parteigenossen Geiser und Viereck anzuwenden sei.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1490
Zitationshilfe
„Geiser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geiser>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geiselnehmer
Geiselnahme
Geiselmörder
Geiselmord
Geiselhaft
Geisha
Geiß
Geißbart
Geißblatt
Geißblattgewächs