Geistererscheinung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Geisterscheinung · Substantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGeis-ter-er-schei-nung ● Geis-ter-schei-nung (computergeneriert)
WortzerlegungGeist1Erscheinung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
von einer Geistererscheinung erschreckt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
(geisterhafte) Erscheinung · ↗(unheimliche) Erscheinung · Geistererscheinung · Gespenstererscheinung · ↗Spuk
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wann haben wir die Geistererscheinung je so einfach, eindringlich erlebt?
Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6
Seither gibt es zahlreiche Berichte über Geistererscheinungen, unter anderem von Anne Boleyn.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2001
Tünnes und Schäl verteidigen die deftigen Freuden irdischen Lebens gegen die körperlose Geistererscheinung.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 27
Oder das Gesicht des todgeweihten Geliebten Christopher wird durch Videomorphing zur Geistererscheinung.
Die Welt, 17.03.2003
Auch Geistererscheinungen auf der Bühne werden in Wort und Sache aus dem Englischen übernommen, sofort in Deutschland, spät und widerwillig in Frankreich.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 28496
Zitationshilfe
„Geistererscheinung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geistererscheinung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geisterdorf
Geisterchor
geisterbleich
Geisterbild
Geisterbeschwörung
Geisterfahrer
Geisterfahrt
Geistergeschichte
Geisterglaube
Geisterglauben