Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geisterschreiber, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geisterschreibers · Nominativ Plural: Geisterschreiber
Worttrennung Geis-ter-schrei-ber
Wortzerlegung Geist1 Schreiber
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Ghostwriter

Verwendungsbeispiele für ›Geisterschreiber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Geisterschreiber, der während eines Jobs abgesprungen ist, hatte plötzlich kein Auto mehr. [Bild, 19.05.2000]
Das bedeutet übrigens auch, daß es einem Geisterschreiber keinerlei Probleme bereitet, »seinen« Text, in dem er sich eine zeitlang häuslich eingerichtet hat, loszulassen, abzugeben. [Die Welt, 22.01.2005]
Ihre Schriftstellerinnenehre ist unangefochten, und der Geisterschreiber hat sowieso nichts zu verlieren. [konkret, 1984]
In seinen Büchern nimmt sich Gremliza, der vermeintliche »Geisterschreiber« von Wallraff, die Stilblüten seiner schreibenden Kollegen vor. [konkret, 1988]
Bereits 1914 teilt er sich und seine Produktion in drei Geisterschreiber auf, Alberto Caeiro, Ricardo Reis und Alvaro de Campos. [Die Zeit, 13.09.1985, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Geisterschreiber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geisterschreiber>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geisterschiff
Geisterscheinung
Geisterschar
Geisterreich
Geistermusik
Geisterseher
Geisterspiel
Geisterspuk
Geisterstadt
Geisterstimme