Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geisterstadt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geisterstadt · Nominativ Plural: Geisterstädte
Worttrennung Geis-ter-stadt
Wortzerlegung Geist1 Stadt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(unheimliche) verlassene Stadt

Thesaurus

Architektur, Politik
Synonymgruppe
Geisterdorf · verlassene Stadt · Ödung  ●  Geisterstadt  Hauptform · Lost Place  Jargon, engl. · versunkene Stadt  historisch, fig. · Elende  fachspr., historisch · Wüstung  fachspr. · abgegangene Siedlung  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Geisterstadt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geisterstadt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geisterstadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den ganzen Tag lang scheinen wir in einer Geisterstadt zu leben. [Süddeutsche Zeitung, 30.08.2002]
Schließlich, es ist zwölf Uhr mittags, gelangt er in die Geisterstadt und betritt den Saloon. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2002]
Wie in einer Geisterstadt reihen sich heute die großenteils menschenleeren Gebäude aneinander. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.2001]
So praktisch die Geisterstädte auch waren, noch besser trainierte es sich in der Stadt selbst. [Der Tagesspiegel, 14.08.2004]
Dadurch sollten die Siedlungen im Winter nicht zu Geisterstädten werden. [Der Tagesspiegel, 16.08.2003]
Zitationshilfe
„Geisterstadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geisterstadt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geisterspuk
Geisterspiel
Geisterseher
Geisterschreiber
Geisterschiff
Geisterstimme
Geisterstunde
Geisterwelt
Geisterzug
Geistesabwesenheit