Geistesgröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGeis-tes-grö-ße (computergeneriert)
WortzerlegungGeist1Größe
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
überragende geistige Befähigung
2.
Mensch von überragender geistiger Befähigung

Thesaurus

Synonymgruppe
Denkriese · Geistesgröße · ↗Geistesriese
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Epoche versammeln verstorben zitieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geistesgröße‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber sie kommen schon klar, denn beide haben genug Geistesgröße dafür.
Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 39
Wie ihre Ideen zu verstehen sind und was aus ihnen für die Wirklichkeit folgt, wissen nun alle Geistesgrößen eindeutig anzugeben.
o. A.: DIE RECHTFERTIGUNG DES KRIEGES AUS DEM GEIST DES HUMANISMUS. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]
Die Nacht hingegen war wie bei gar vielen Weisen und Geistesgrößen die Zeit seines hellsten, hochbewegten Lebens.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 249
In diesem Hause gingen die damaligen Geistesgrößen Königsbergs ein und aus.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 394
Mit solch launigen Seitenhieben wissen die hiesigen Geistesgrößen etwas anzufangen, denn sie bedienen ihr eher bedingtes Verständnis von Poesie.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 2
Zitationshilfe
„Geistesgröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geistesgröße>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geistesgestörtheit
Geistesgestörte
geistesgestört
geistesgeschichtlich
Geistesgeschichte
Geistesgut
Geisteshaltung
Geistesheroe
Geistesheros
Geisteskraft