Geistesprodukt, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGeis-tes-pro-dukt (computergeneriert)
WortzerlegungGeist1Produkt
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
er [der Mensch] beschäftigt sich am liebsten mit sich selbst, mit seinem Geist und seinen Geistesprodukten [BillrothLehren430]
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Zuschuß an den Schwiegersohn richtet sich nach dessen prompter Lieferung von Geistesprodukten.
Braun, Lily: Lebenssucher. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2855
Und dennoch bestimmt dieses Geistesprodukt seit dem Amtsantritt von George W. Bush die außenpolitische Debatte.
Süddeutsche Zeitung, 13.02.2001
Wenn Hegel Recht hat, so kann der durch das Christentum geprägte Mensch seinen Geistesprodukten, wie Kunst und Wissenschaft, einen höheren Stellenwert einräumen.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2001
Die Dramatik des Klimawandels aber macht mit der Legende vom Geistesprodukt Natur auf unvorhergesehene Weise Schluss.
Die Zeit, 09.03.2007, Nr. 11
Bei der SPD-Vorstandssitzung am letzten Sonntag schließlich schimpfte Schattenminister Carlo Schmid über Garbes Geistesprodukt.
Die Zeit, 17.09.1965, Nr. 38
Zitationshilfe
„Geistesprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geistesprodukt>, abgerufen am 25.06.2017.

Weitere Informationen …