Geistesschärfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGeis-tes-schär-fe
WortzerlegungGeist1Schärfe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine sexuelle Kraft ist versiegt, seine Geistesschärfe auch, und selbst sein Witz ist müde.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2000
Er konzediert ihm hohe Intelligenz und Geistesschärfe, aber er mag ihn nicht.
Die Zeit, 12.06.1981, Nr. 25
Viele der Geretteten, die noch einen Tag später nach Kerosin rochen, verdankten ihr Überleben der eigenen Geistesschärfe.
Die Welt, 02.11.2000
Er widmet einem einzigen Achtsilber Genets zehn Seiten seiner Geistesschärfe.
Die Zeit, 24.06.1983, Nr. 26
Unaufhörlich muss es den Spagat wagen zwischen Schenkel klopfender Allgemeinverständlichkeit und subversiver Geistesschärfe.
Die Welt, 27.12.1999
Zitationshilfe
„Geistesschärfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geistesschärfe>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geistesschaffende
Geistesschaffen
Geistesriese
Geistesrichtung
Geistesprodukt
geistesschwach
Geistesschwäche
Geistesstärke
Geistesstörung
Geistesströmung