Geistesverwandtschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungGeis-tes-ver-wandt-schaft
WortzerlegungGeist1Verwandtschaft

Thesaurus

Synonymgruppe
Geistesverwandtschaft · Interessengleichheit

Typische Verbindungen
computergeneriert

eng

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geistesverwandtschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit entschwebt seine Liebesgeschichte in die Höhen einer zu Geistesverwandtschaft sublimierten Erfüllung.
Die Zeit, 10.04.2013, Nr. 12
Die Geistesverwandtschaft ist deutlich, doch heimelig wird es, gottlob, auf diesen Seiten nie.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.2004
Bei der geistigen Sympathie könnte man eigentlich von Geistesverwandtschaft sprechen.
Rafaeli, Max u. Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1927], S. 40
Auch die Völkischen haben so oft ihre Geistesverwandtschaft mit den kommunistischen Methoden bekundet, daß ihr Verhalten nicht wundernehmen kann.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1927
Aber selbst unter dem bösartigen, abstoßenden Zynismus gegenüber Theodor Lessing, dem »falschen Märtyrer«, verbarg sich der Hinweis auf die Geistesverwandtschaft von Deutschen und Juden.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 300
Zitationshilfe
„Geistesverwandtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geistesverwandtschaft>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geistesverwandte
geistesverwandt
Geistesverfassung
Geistesträgheit
geistesträge
Geisteswelt
Geisteswissenschaft
Geisteswissenschaftler
geisteswissenschaftlich
Geisteszerrüttung