Geistigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGeis-tig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunggeistig1-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

geistige (Wesens)art; geistige Natur, Beschaffenheit

Thesaurus

Synonymgruppe
Geisteskraft · Geistigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausdruck Fortschritt Körperlichkeit Naturschutzpark Repräsentant Sinnlichkeit Sphäre Triumph abendländisch fein hoch jüdisch konzentriert rein sublim wahr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geistigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch bleibt G. in seiner Geistigkeit von den körperlich-irdischen Dingen streng geschieden.
Klein, J.: Gott. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16448
Die Künstler in dieser Zeit sind der Welt gegenüber Asketen ihrer Geistigkeit.
Ball, Hugo: Kandinsky. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 1140
Die Verehrung der weiblichen Geistigkeit strahlt hell durch die Renaissance.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Die Zeiten für liberale Geistigkeit sind vielleicht zurzeit nicht so, weil wir uns fast überall vor Freiheit kaum retten können und uns dennoch behindern.
Die Welt, 13.08.1999
Die höchste islamische Geistigkeit erlaubt ihnen jetzt auch das Fußballspielen.
Bild, 13.03.1998
Zitationshilfe
„Geistigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geistigkeit>, abgerufen am 15.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geistigbehindertenpädagogik
geistig
Geistheilung
Geistheiler
geistfreundlich
geistlich
Geistliche
Geistlichkeit
geistlos
Geistlosigkeit