Geistwesen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Geistwesens · Nominativ Plural: Geistwesen
WorttrennungGeist-we-sen (computergeneriert)
WortzerlegungGeist1Wesen

Typische Verbindungen
computergeneriert

rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geistwesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bloß weil sie "im Meer der Geistwesen und Energien surfen" wollten.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2002
Die Geistwesen umlagern sein Bett, rüsten sich treu zur Totenwache.
Der Tagesspiegel, 08.12.2002
Noch dann müssen wir die Würde des Geistwesens Mensch als letztes und erstes Ziel des Lebens vor uns setzen.
Rubiner, Ludwig: Der Kampf mit dem Engel. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 16878
Über Zeitpunkt und Art der Verbindung des Geistwesens mit dem Menschen Jesus lassen die Texte aus dieser Zeit wenig erkennen.
Althaus, P.: Christologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22656
Sie besteht aus dein »Leibwesen« oder der Natur und dem »Geistwesen«, der Vernunft.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12675
Zitationshilfe
„Geistwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geistwesen>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geistvoll
geisttötend
geistsprühend
Geistseele
geistreicheln
Geitonogamie
Geiz
geizen
Geizhals
Geizhammel