Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geizknochen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geizknochens · Nominativ Plural: Geizknochen
Worttrennung Geiz-kno-chen
Wortzerlegung Geiz1 Knochen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

salopp, abwertend Geizhals

Verwendungsbeispiele für ›Geizknochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geschichte vom alten Geizknochen Harpagon bietet einen Fundus für mehrere Liebestragödien. [Die Welt, 13.07.1999]
Zitationshilfe
„Geizknochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geizknochen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geizige
Geizhammel
Geizhals
Geiz
Geitonogamie
Geizkragen
Geiztrieb
Geiß
Geißbart
Geißblatt