Gejaul, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gejaul(e)s · wird nur im Singular verwendet
Nebenform abwertend Gejaule · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gejaules · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungGe-jaul
Wortbildung mit ›Gejaul‹ als Letztglied: ↗Hundegejaul · ↗Hundegejaule
eWDG, 1967

Bedeutung

das (fortwährende) Jaulen
Beispiele:
das Gejaul eines jungen Hundes
sein Gejaule geht mir auf die Nerven
Wie angstgetrieben stieg ihr [der Sirene] Gejaul immer wieder bis zum Diskant hinauf [ApitzNackt476]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gejammer · Gejaule · ↗Gewimmer · ↗Gewinsel
Synonymgruppe
(das) Singen · ↗Gesang  ●  (das) Gejaule  ugs., abwertend · ↗(die) Singerei  ugs., abwertend
Oberbegriffe
  • Musik · ↗Tonkunst  ●  Frau Musica (Allegorie)  geh. · Lala  ugs. · ↗Mucke  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Raunzen · Gejaule · ↗Geraunze · ↗Katzenmusik  ●  Katzengeschrei  Hauptform
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum ersten Mal seit sechs Tagen erspart uns die New York Times das bittende Gejaul von Swetlana Dshugashwili.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 85
Morgens wird Ammassalik noch immer geweckt vom Gejaul der Schlittenhunde, die zwischen den Häusern angekettet sind.
Die Zeit, 10.06.1994, Nr. 24
Zitationshilfe
„Gejaul“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gejaul>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gejauchze
Gejammer
Geiztrieb
Geizkragen
Geizknochen
Gejaule
Gejodel
Gejohl
Gejohle
Gekakel