Gekakel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gekakels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-ka-kel
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend das (fortwährende) Kakeln
Beispiel:
das Gekakel der Hühner
übertragen
Beispiel:
wenn sie dann so mittendrin sind im Gerede ... im Geklatsch und Gekakel [TucholskyGanz anders43]

Verwendungsbeispiel für ›Gekakel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der verschwand hinter all dem Geschnatter und Gekakel von ESPEDE und Willy Brandt, Mutlangen und Treuhand.
Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41
Zitationshilfe
„Gekakel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gekakel>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gejohle
Gejohl
Gejodel
Gejaule
Gejaul
Gekalber
Gekälk
Gekasper
Gekeif
Gekeife