Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gekeif, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gekeif(e)s · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Gekeife · Substantiv · Genitiv Singular: Gekeifes
Worttrennung Ge-keif ● Ge-kei-fe
Wortzerlegung ge- keifen
Wortbildung  mit ›Gekeif‹ als Letztglied: Weibergekeif · Weibergekeife
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend das (fortwährende) Keifen
Beispiele:
das Gekeif eines Marktweibes
sich [Dativ] jmds. Gekeif nicht länger anhören
Was hat das Gekeife auch für’n Sinn? [ Weiskopf4,422]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gezeter · Gezetere · Gezänk  ●  Gekeife  ugs. · Geplärr  ugs. · Geplärre  ugs.
Synonymgruppe
(das) Herumzetern · (das) Keifen · (das) Kreischen · Gekeife · Gekreisch · Gekreische · Gezeter
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Gekeif‹, ›Gekeife‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie oft habe ich als Kind Gekeif und Weinen aus dem Schlafzimmer gehört! [Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 56]
Der verrückt gemacht wird von dem absichtlichen Gekeife der "jungen Frau"? [Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 599]
Wehe, du versuchst mal, den eigenen Willen durchzusetzen, gleich geht das Gekeife los. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997]
Was soll denn jetzt das Gekeife von völligen Ignoranten wegen des Gaseinsatzes in Russland? [Die Welt, 30.10.2002]
Je austauschbarer ihre Programme wurden, um so gemeiner ist das wechselseitige Gekeife zwischen CDU und SPD geworden. [Bild, 09.02.2000]
Zitationshilfe
„Gekeif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gekeif>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gekeif
Gekasper
Gekalber
Gekakel
Gejohle
Gekeuch
Gekeuche
Gekicher
Gekidnappte
Geklage