Geklage

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGe-kla-ge (computergeneriert)
Grundformklagen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mich erinnert dieses Genörgel irgendwie an die Politikverdrossenheit und das Geklage über die Umweltzerstörung, dem offenbar keine Taten folgen: Alle meckern, keiner tut etwas.
C't, 1995, Nr. 6
Dessen Bewacher Alexander Ogrinc konnte sich nicht über Arbeitsmangel geklagen.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1997
Zitationshilfe
„Geklage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geklage>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gekläffe
Gekläff
gekielt
Gekidnappte
Gekicher
Geklapper
Geklatsch
Geklatsche
Geklaue
Geklimper