Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geldübergabe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geldübergabe · Nominativ Plural: Geldübergaben
Worttrennung Geld-über-ga-be
Wortzerlegung Geld Übergabe

Typische Verbindungen zu ›Geldübergabe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldübergabe‹.

Modalität Ort Umstand Version Versuch beobachten fingiert geplant geplatzt gescheitert organisieren scheitern stattfinden vereinbart vorgetäuscht

Verwendungsbeispiele für ›Geldübergabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die erste Geldübergabe scheiterte auch deshalb, weil die teuer eingekaufte elektronische Verzerrung falsch eingestellt war. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.2001]
E. erschien jedoch zur geplanten Geldübergabe allein, allerdings nicht am vereinbarten Ort. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.1999]
Trotz mehrerer gescheiterter Geldübergaben hatten sie ihr Opfer immer vergleichweise gut behandelt. [Süddeutsche Zeitung, 30.05.1996]
Die Täter fuhren zur Geldübergabe mit dem eigenen Auto vor. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.1996]
Auf eine unmittelbare Geldübergabe habe er sich nicht einlassen wollen. [Die Welt, 09.01.2003]
Zitationshilfe
„Geldübergabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geld%C3%BCbergabe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldzuwendung
Geldzusteller
Geldzirkulation
Geldzahlung
Geldwäscherei
Geldüberweisung
Gelecktheit
Gelee
Gelege
Gelegenheit