Geldanleihe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGeld-an-lei-he (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß jede Geldanleihe im Interesse beider Teile zeitlich genau befristet und der Rückzahlungstermin pünktlich eingehalten werden sollte, versteht sich von selbst.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 159
Geldanleihen der Stadt stützten vorzüglich die Kreise der Ratsleute, bisweilen mit Salzlieferungsversprechen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 474
Dagegen ist bisher keine Stimmung für Geldanleihen an die beiden Parteien in den verschiedenen Staaten zu verzeichnen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]
Zitationshilfe
„Geldanleihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldanleihe>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldanleger
Geldanlage
Geldangelegenheit
Geldangebot
Geldadel
Geldanweisung
Geldaristokrat
Geldaristokratie
Geldaufwand
Geldausfuhr