Geldaufwand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGeld-auf-wand (computergeneriert)
WortzerlegungGeldAufwand
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die neue Universität ist mit dem größten Geldaufwand gebaut worden

Typische Verbindungen
computergeneriert

enorm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldaufwand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun könnte man allerdings neben dem Zeitaufwand auch den Geldaufwand als Argument gegen das obige Verfahren verwenden.
Die Zeit, 13.05.1977, Nr. 20
Unglücklicherweise hielten die sportlichen Erfolge mit diesem Geldaufwand nicht Schritt.
Die Zeit, 21.03.1969, Nr. 12
Im Ergebnis würden wir mit geringerem Geldaufwand eine Beschäftigungslawine im Niedriglohnbereich erleben.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2002
Die Summe von 400 Millionen Dollar sei nur die erste Anzahlung für einen unbeschränkten Geldaufwand, der darauf abziele, der kommunistischen Expansion Einhalt zu gebieten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Zur tatsächlichen »Entlastung« wäre bei der kirchlichen Jahresrechnung eine Gewissenserforschung nötig, wieweit mit dem Geldaufwand der geistliche Auftrag der Gemeinden und Kirchen erfüllt worden ist.
Kleinstück, E.: Finanzwesen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 5004
Zitationshilfe
„Geldaufwand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldaufwand>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldaristokratie
Geldaristokrat
Geldanweisung
Geldanleihe
Geldanleger
Geldausfuhr
Geldausgabe
Geldausgabeautomat
Geldauslagen
Geldautomat