Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geldbüchse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geldbüchse · Nominativ Plural: Geldbüchsen
Worttrennung Geld-büch-se
Wortzerlegung Geld Büchse1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend Büchse, in der Geld gesammelt und aufbewahrt wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Geldbüchse · Sparbüchse · Spardose · Sparschwein  ●  Dukatenesel  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Geldbüchse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie nehmen den Sterbenden die Geldbüchsen weg, steigen in ein Auto am Straßenrand und brausen davon. [Die Welt, 23.08.2002]
Mit elf raubte er einem Spendensammler die Geldbüchse, stahl auf Bestellung CDs. [Bild, 16.11.2001]
Daniel Prüller als Sternträger, Franziska und Florian Spiß als Melchior und Balthasar assistieren mit Weihrauch und Geldbüchse. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.2004]
Zitationshilfe
„Geldbüchse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldb%C3%BCchse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldbörse
Geldbuße
Geldbriefträger
Geldbrief
Geldbote
Geldbündel
Gelddiebstahl
Gelddynastie
Geldeinbuße
Geldeingang