Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Geldbote, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geldboten · Nominativ Plural: Geldboten
Worttrennung Geld-bo-te
Wortzerlegung Geld Bote

Typische Verbindungen zu ›Geldbote‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldbote‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geldbote‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da mochte sich auch der Geldbote nicht länger bedeckt halten. [Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49]
Niemand außer dem Geldboten selber wußte es genau, und niemand weiß es bis heute. [Die Zeit, 09.02.1987, Nr. 06]
Der Geldbote traf dort jedoch um einige Minuten verspätete ein. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.1994]
Schließlich räumte er ein, nur der "Geldbote" gewesen zu sein. [Bild, 07.10.2002]
Möglicherweise hat er schon im Mai 1989 den Geldboten Ernst K. (46) erschossen. [Bild, 07.11.1998]
Zitationshilfe
„Geldbote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldbote>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldbombe
Geldbewilligung
Geldbeutel
Geldbetrag
Geldbestand
Geldbrief
Geldbriefträger
Geldbuße
Geldbörse
Geldbüchse