Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Geldbuße, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Geld-bu-ße
Wortzerlegung Geld Buße
eWDG

Bedeutung

Jura Strafbetrag für eine geringfügige Rechtsverletzung
Beispiele:
jmdm. eine Geldbuße auferlegen
er musste eine Geldbuße bezahlen

Thesaurus

Synonymgruppe
Bußgeld · Geldbuße
Assoziationen
Jura
Synonymgruppe
Geldbuße · Konventionalstrafe · Konventionsstrafe · Vertragsstrafe  ●  Pönale  österr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Geldbuße‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldbuße‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geldbuße‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schlägt vor, das Verfahren gegen Zahlung einer Geldbuße einzustellen. [Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11]
Nur bei einer rechtskräftigen Verurteilung wäre eine eventuelle Geldbuße zur Zahlung fällig. [Die Zeit, 10.12.2013 (online)]
Es werde nicht nur zu einer Erhöhung der Geldbußen «auf breiter Front» kommen. [Die Zeit, 23.01.2013 (online)]
Zudem ist eine Geldbuße von 1000 Dollar (796 Euro) fällig. [Die Zeit, 15.10.2010 (online)]
Bei Beamten, die Gebühren beziehen, darf die Geldbuße höchstens eintausend Deutsche Mark betragen. [o. A.: Bundesdisziplinarordnung (BDO). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Zitationshilfe
„Geldbuße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldbu%C3%9Fe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldbriefträger
Geldbrief
Geldbote
Geldbombe
Geldbewilligung
Geldbörse
Geldbüchse
Geldbündel
Gelddiebstahl
Gelddynastie