Gelddiebstahl

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGeld-dieb-stahl

Verwendungsbeispiele für ›Gelddiebstahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuvor habe die Mutter ihre Tochter wegen eines Gelddiebstahles geschlagen.
Die Welt, 25.04.2000
Rätselhaft sind auch die ständigen Gelddiebstähle an der Schule und der Einbruch in den Kiosk.
Die Welt, 13.05.2000
Die Unterschleife und Gelddiebstähle bei dem alten angesehenen Bankhause Gebrüder Löbbecke in Braunschweig waren gestern der Gegenstand einer Verhandlung vor der dortigen Strafkammer.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1914
Lediglich Schmuck- und Gelddiebstähle führen sie nach der alten Masche durch.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1994
Der dritte Kriminalfall ist zu kompliziert, um hier geschildert zu werden; es geht um einen Gelddiebstahl am 6. Juni im 292er-Bus zwischen Langenhorn und Flughafen.
Bild, 28.06.2003
Zitationshilfe
„Gelddiebstahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gelddiebstahl>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldbuße
Geldbündel
Geldbüchse
Geldbriefträger
Geldbrief
Gelddynastie
Geldeinbuße
Geldeingang
Geldeinheit
Geldeinkommen