Geldeinheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geldeinheit · Nominativ Plural: Geldeinheiten
Worttrennung Geld-ein-heit (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›Geldeinheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldeinheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geldeinheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß dieser Nutzen direkt in Geldeinheiten meßbar ist, behaupten nicht einmal Ökonomen.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1996
Wenn aber nur einer dies tut, erhält er im Endeffekt nur noch acht Geldeinheiten, während die anderen drei sich über jeweils 28 Einheiten freuen dürfen.
Die Welt, 10.01.2002
Um Geldeinheiten zu errechnen, muss der Computer hochkomplexe mathematische Formeln lösen.
Die Zeit, 01.10.2012 (online)
Wie immer ich hundert Geldeinheiten innerhalb der allgemein bekannten und gewohnten Möglichkeiten verwende, kann ich mit ihnen keinen größeren Erlös erzielen als eben hundert Geldeinheiten.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 278
Sozialprodukt ist die in Geldeinheiten mit der Kaufkraft einer Vergleichsperiode ausgedrückte Gesamtleistung einer Volkswirtschaft innerhalb eines Jahres.
Fürstenberg, F.: Sozialprodukt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27353
Zitationshilfe
„Geldeinheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldeinheit>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldeingang
Geldeinbuße
Gelddynastie
Gelddiebstahl
Geldbuße
Geldeinkommen
Geldeinleger
Geldeinnahme
Geldeinsendung
Geldeinteilung