Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Geldhunger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geldhungers · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈgɛlthʊŋɐ]
Worttrennung Geld-hun-ger
Wortzerlegung Geld Hunger

Verwendungsbeispiele für ›Geldhunger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewählt wird ein Politiker eben nicht wegen seines Geldhungers, sondern wegen seiner fürsorglichen Qualitäten. [Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02]
Eine Reform, die nur den Geldhunger des übergewichtigen Gesundheitssystems zu stillen versucht, ist wertlos. [Der Tagesspiegel, 17.11.2004]
Er warnt vor dem Geldhunger des Staates und der Wirtschaft. [Die Zeit, 11.06.1976, Nr. 25]
Nach scharfer Kritik am Geldhunger der Agrarier ist Tschernomyrdins profiliertester Wirtschaftsberater, Andrej Ilarionow, zurückgetreten. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.1994]
Tatsächlich ist jedoch der Geldhunger in Bonn wesentlich größer, denn auch in diesem Jahr müssen früher aufgenommene Kredite verzinst und teilweise getilgt werden. [o. A. [H. M.]: Nettokreditbedarf. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]]
Zitationshilfe
„Geldhunger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldhunger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldherrschaft
Geldheirat
Geldhaus
Geldhaufen
Geldhai
Geldinstitut
Geldkalamität
Geldkapital
Geldkarte
Geldkasse