Geldhunger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geldhungers · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈgɛlthʊŋɐ]
Worttrennung Geld-hun-ger
Wortzerlegung  Geld Hunger

Verwendungsbeispiele für ›Geldhunger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewählt wird ein Politiker eben nicht wegen seines Geldhungers, sondern wegen seiner fürsorglichen Qualitäten.
Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02
Eine Reform, die nur den Geldhunger des übergewichtigen Gesundheitssystems zu stillen versucht, ist wertlos.
Der Tagesspiegel, 17.11.2004
Er warnt vor dem Geldhunger des Staates und der Wirtschaft.
Die Zeit, 11.06.1976, Nr. 25
Nach scharfer Kritik am Geldhunger der Agrarier ist Tschernomyrdins profiliertester Wirtschaftsberater, Andrej Ilarionow, zurückgetreten.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1994
Tatsächlich ist jedoch der Geldhunger in Bonn wesentlich größer, denn auch in diesem Jahr müssen früher aufgenommene Kredite verzinst und teilweise getilgt werden.
o. A. [H. M.]: Nettokreditbedarf. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Geldhunger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldhunger>, abgerufen am 26.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldherrschaft
Geldheirat
Geldhaus
Geldhaufen
Geldhai
geldhungrig
geldig
Geldinstitut
Geldkalamität
Geldkapital